Done!

Alles hat ein Ende. Auch meine Master-Thesis. Seit dem letzten Post hier ist einiges passiert. Das wichtigste: Ich habe letzten Montag um 10h meine Master-Thesis in Paderborn abgegeben.

Aber egal wie weit man vorher mit der Thesis gekommen ist, die letzte Woche ist immer stressig, man findet immer wieder Fehler und hat immer wieder Ideen, wie man etwas besser machen kann oder noch irgendwo etwas ergänzen kann.

Ich habe auf dem Rückflug nach Deutschland am Freitag vorher das letzte Mal drüber gelesen, Samstag morgens noch einmal Korrekturen eingearbeitet und seit ich die Thesis am Samstag Mittag zum Druck gegeben habe nicht mehr reingeguckt. Ob die Thesis nun gut oder schlecht war, kann ich selber  überhaupt nicht beurteilen. Ich weiß nur, dass ich recht erleichtert bin, dass ich das Experiment hinbekommen habe eine Thesis zu schreiben, gleichzeitig einen neuen Job anzufangen und dazu noch auszuwandern. Naja wenn ich keine sonderlich gute Note bekomme weiß ich zumindest woran es gelegen hat.

Und jetzt? Was mache ich jetzt mit meiner ganzen Freizeit?

Tja Ideen habe ich schon, aber ehrlich gesagt ist es schon etwas seltsam Abends ohne große Probleme aufm Soffa zu sitzen und TV zu gucken. Da bei der Arbeit aber gerade richtig der Baum brennt, nutze ich einen Teil der neuen Freizeit um zu arbeiten. Das klingt zwar verrückt, aber bei der Arbeit gibt es grade wirklich viel zu reißen. Und solange ich Freude daran habe sollte das kein Problem sein.

Einen Nachtrag zu dem Eurovision Song Contest muss ich noch abliefern: Die Feier die ich hier groß angekündigt habe, hat nicht ganz den Erwartungen entsprochen. Ich weiß nicht, ob es da Sprachprobleme gab, aber anstatt einer richtigen Feier war das einfach nur eine Art „Sit-In“ in einem Billiardzimmer eines privaten Clubs. In England sind diese privaten Clubs allerdings keine Disko oder ähnliches sondern einfach nur ein Haus, wo man sich an einer Bar, Restaurant, Theater, Kino oder Spielezimmern die Zeit vertreiben kann. Und da kommt halt nicht jeder rein… Also haben wir da die Song Contest mit ca. 10 Engländern geguckt. Dabei war jeder schön höflich und hat nicht dazwischen geredet, wenn ein Lied kam, damit jeder auch alles hören kann. Also weit weg von einer Party, daher bin ich dann auch recht zügig nach dem Ende des Song Contests abgehauen. Naja so habe ich ne Menge Geld gespart und war früh zu Hause.

Advertisements
Dieser Beitrag wurde unter Allgemein veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s