Traffic circulation

Bekanntlich fahren die Leute auf der Insel ja als eines der wenigen Völker auf der Erde auf der „falschen“ Straßenseite. Klar die Engländer finden natürlich, dass alle anderen auf der falschen Seite fahren, aber in Kontinentaleuropa wird ja der Rechtsverkehr praktiziert, auf englisch „driving on the right side“…

Wie am Anfang berichtet, hatte ich damit so meine Schwierigkeiten, aber ich habe mich mittlerweile daran gewöhnt. Ja, es ist sogar soweit, dass ich nicht nur in England immer zu beiden Seiten gucke bevor ich eine Straßenseite überquere, nein mittlerweile tue ich das auch in Deutschland, sicher ist sicher. Die Engländer praktizieren aber natürlich nicht nur im Straßenverkehr den Linksverkehr, auch auf dem Rad oder zu Fuß nutzt man die linke Seite. Das Rad habe ich bis jetzt noch nicht genutzt, aber gelaufen bin ich schon recht viel. Und heute habe ich den Widerstand aufgegeben und habe mich dem Linksverkehr hingegeben. Vorher bin ich auf allen Wegen rund um Kew Gardens, meinem Laufareal, aus Gewohnheit auf der rechten Seite gelaufen und habe schnell gemerkt, dass die Engländer das gar nicht so witzig finden. Aber heute habe ich das aufgegeben und mich dem Drang der Masse hingegeben. Offen bleibt jedoch die Frage, ob ich nur deswegen 5 Minuten schneller war auf meiner 11km Runde oder ob da mehr dahinter steckt…

Advertisements
Dieser Beitrag wurde unter Allgemein veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s