New Year’s Eve

Mittlerweile ist das neue Jahr schon etwas mehr als eine Woche alt. Zeit noch einmal Silvester Revue passieren zu lassen.

Zusammen mit ner ganzen Truppe aus Jöllenbeck hatten wir uns vorher überlegt, dass wir im Gegensatz zu Deutschland ein etwas anderes Silvester feiern wollen. Im Gegensatz zu der typischen Silvesterfeier in Deutschland, die mit viel Alkohol, Knallerei und einem ordentlichen Kater am nächsten Tag einher geht, wollten wir uns vor allem das große Feuerwerk am London Eye angucken. Allerdings ist es in England auch recht ungewöhnlich selber Raketen und Böller in die Luft zu jagen, da man dazu gezwungen wird den Dreck danach auch selber wird aufzuräumen.

Der Plan war also recht zeitig gegen 18 Uhr in der Nähe vom Buckingham Palace in ein Restaurant zu gehen und dort gegen 20:30 Uhr zum River Themse aufzubrechen und uns in die offizielle Viewing Area für das Feuerwerk zu begeben. Wir wussten schon vorher, dass es sehr sehr voll sein wird und die Polizei das Gelände am Fluss abriegeln wird, sobald das Besucherlimit von 250000 Menschen erreicht ist.

Der erste Teil des Plans mit dem Restaurant lief wie geplant. Lecker Essen, ein paar Pints und ein wenig Spaß. Dann waren wir tatsächlich um 21 Uhr am Big Ben, wo einer der Eingänge in die Viewing Area war. Allerdings war der schon dicht, da einfach zu viele Menschen da waren. Dann fing die Hektik an. Schnell zu dem nächsten Eingang am Trafalgar Square, aber auch der Eingang war dicht. Und die unglaublichen Menschenmassen rund um die Viewing Area wurden langsam unheimlich. Sehr viel Polizei in schwerer Kleidung verstärkten noch den Eindruck, dass das irgendwie nicht sonderlich sicher dort war. Wir entschieden uns dann in den nahegelegenen St. James’s Park zu gehen, der genau zwischen dem Trafalgar Square und dem Buckingham Palace liegt. In dem Park haben wir dann einen sehr guten Platz auf einer Brücke gefunden, von wo aus wir das Feuerwerk wirklich gut sehen konnten. Da mussten wir dann „nur“ noch 2,5 Stunden warten bis es los ging. Zu Beginn waren wir fast alleine auf der Brücke, aber auch dort kamen immer mehr Menschen, so dass die Brücke zum Ende auch wieder rappelvoll war. Aber im Park war es einfach angenehmer, nicht so ein Gedränge, eine nette Stimmung und kein großes Problem mit Toilletten. Wir hatten auch reichlich Dosenbier dabei, also bestand keine Gefahr, dass keiner verdustet. Dann um Mitternacht war es soweit, wir konnten ein fantastisches Feuerwerk am London Eye beobachten:

Das war das beste Feuerwerk, was ich je gesehen habe und dauerte nahezu 10 Minuten.

Nach dem Ende des Feuerwerks haben wir aber uns aber sehr schnell zu der nächsten Tube-Station auf gemacht, da Wartezeiten bis zu 90 Minuten angekündigt wurden. Aber wir hatten Glück wir waren vor der großen Masse aus der Viewing Area an der Tube-Station und hatten kein Problem direkt in den ersten Zug einzusteigen. Im Zug waren wir dann doch irgendwie ziemlich froh, dass wir so schnell und so einfach wieder zurück nach Hause kommen.

In Chiswick haben wir dann noch geguckt, ob wir in einen Pub gehen, allerdings waren durch die Warterei im Park recht erschöpft und wir haben uns entschieden lediglich noch ein paar Bier in meiner Wohnung zu trinken.

Advertisements
Dieser Beitrag wurde unter Allgemein veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s